Vier Jahre nach Gründung fand am 20.07.2022 die erste Mitgliederversammlung seit 2019 statt. Die mittlerweile auf 51 Mitgliedsunternehmen gewachsene Standortinitiative FFN e.V. hat nun einen neuen Vorstand gewählt. Wobei nicht ganz, denn die erste Vorstandsvorsitzende bleibt Stella Schulz-Nurtsch (Schulz & Souard).
Weiterlesen

Veranstaltungsinfo

08.09.202210:00 - 12:30

Werksführung im Rahmen der Route der Industriekultur Rhein-Main

1924 gegründet, ist das Druck- und Verlagshaus Zarbock eine der ältesten Druckereien Frankfurts. Zwei historische Buchdruckmaschinen stehen noch heute in der Halle und dienen zum Rillen, Stanzen und Nuten. Sie arbeiten langsam, aber immer noch präzise. Ein paar Meter weiter druckt die neue Generation computergesteuert und mit dem Betrieb vernetzt bis zu 16.000 bedruckte Bögen die Stunde. Eine Führung durch die Zeit von Gutenbergs revolutionärer Erfindung bis zum modernen Digitaldruck.

Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsinfo

27.09.202217:00 - 18:00

Die Standortinitiative FFN e.V. lädt am 27. September 2022 zu einem weiteren Mitglieder-Treffen (digital) ein.

Gemeinsam für Gewerbe | Industrie | Zukunft

Hier können Sie reinhören, sich mit anderen Mitgliedern austauschen und Kooperationen schmieden.

Auch Ansprechpartner der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH und des Energiereferats der Stadt Frankfurt am Main stehen Ihnen regelmäßig in diesem Rahmen für fachliche Rückfragen zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse haben, dann erhalten Sie die Einwahldaten nach einer kurzen E-Mail.

Die 1983 fertiggestellte Ratswegbrücke ist eine enorm wichtige Verkehrsverbindung für Frankfurt und speziell für den Osten der Stadt. Sie überspannt die Gleisanlagen der Bahn und verläuft parallel zum Zubringer der A661 bis zum Ratswegkreisel (Hanauer Landstraße). Ab Montag, dem 25. Juli 2022 wird die Ratswegbrücke im Rahmen des zweiten Bauabschnitts bis zum 2. September 2022 vollgesperrt.

Weiterlesen

Veranstaltungsinfo

30.08.202217:00 - 18:00

Die Standortinitiative FFN e.V. lädt am 30. August 2022 zu einem weiteren Mitglieder-Treffen (digital) ein.

Gemeinsam für Gewerbe | Industrie | Zukunft

Hier können Sie reinhören, sich mit anderen Mitgliedern austauschen und Kooperationen schmieden.

Auch Ansprechpartner der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH und des Energiereferats der Stadt Frankfurt am Main stehen Ihnen regelmäßig in diesem Rahmen für fachliche Rückfragen zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse haben, dann erhalten Sie die Einwahldaten nach einer kurzen E-Mail.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans sollen die vorhandenen Gewerbe- und Industrienutzungen planungsrechtlich abgesichert werden. Hierzu soll die Ansiedlung von Rechenzentren, Beherbergungsbetrieben und großflächigem Einzelhandel auf geeignete Bereiche konzentriert und planerisch gesteuert werden. Ergänzend sollen Nutzungskonflikte zwischen der bestehenden Wohnsiedlung Gelastraße und den unmittelbar angrenzenden Gewerbe- und Industriebetrieben planerisch bewältigt werden.

Weiterlesen

Veranstaltungsinfo

20.07.202218:00 - 21:00

Die Standortinitiative FFN e.V. und das Standortbüro im Nachhaltigen Gewerbegebiet lädt herzlich zum gemeinsamen Sommerfest im Frankfurter Osten ein.

Wann: Mittwoch, den 20. Juli 2022 18:00 Uhr (offenes Ende)

Wo:      F35, Flinschstraße 35, 60388 Frankfurt am Main

Weiterlesen

Veranstaltungsinfo

20.07.202216:00 - 18:00

Hiermit laden wir Sie recht herzlich ein zu unserer Mitgliederversammlung

Wann: Mittwoch, 20.07.2022, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo: F35, Flinschstraße 35, 60388 Frankfurt am Main

Weiterlesen

Am Donnerstag, den 19. Mai 2022, organisierte die Standortinitiative FFN e.V. (FrankFurter Osten Nachhaltig) eine große Müllsammelaktion mit ihren Mitgliedsunternehmen im Industrie- und Gewerbegebiet Fechenheim-Nord/Seckbach. In Kooperation mit der frankfurter werkgemeinschaft (fwg) und insgesamt 46 Helferinnen und Helfern wurde das Gebiet von Müll befreit.

Weiterlesen

Das Engagement von Privatpersonen und Unternehmen spielt bei der Energiewende und für den Klimaschutz eine zentrale Rolle. Durch die Installation von bspw. Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlagen kann ein Teil des Energiebedarfs regenerativ, d. h. ohne den Einsatz von fossilen Brennstoffen, gedeckt werden. Dadurch lassen sich Emissionen vermeiden und langfristig Energiekosten einsparen. Die Animation „Grünes Kraftwerk“ dokumentiert alle klimafreundlichen Energieerzeugungseinheiten, die sich in den Gebietsgrenzen des Nachhaltigen Gewerbegebiets befinden.

Weiterlesen