Die 1983 fertiggestellte Ratswegbrücke ist eine enorm wichtige Verkehrsverbindung für Frankfurt und speziell für den Osten der Stadt. Sie überspannt die Gleisanlagen der Bahn und verläuft parallel zum Zubringer der A661 bis zum Ratswegkreisel (Hanauer Landstraße). Ab Montag, dem 25. Juli 2022 wird die Ratswegbrücke im Rahmen des zweiten Bauabschnitts bis zum 2. September 2022 vollgesperrt.

Alle konkreten Informationen zu den weiträumigen Umfahrungen etc. finden Sie in dem offiziellen Schreiben des Amts für Straßenbau und Erschließung (ASE).

In einem dritten Bauabschnitt (ab 2. September) erfolgt die Rückkehr zu der derzeit geltenden Einbahnstraßenregelung. Für den Fuß- und Radverkehr wird während der gesamten Bauzeit eine Möglichkeit eingerichtet, die Ratswegbrücke in beide Fahrtrichtungen nutzen zu können. Bitte beachten Sie: In den Sommerferien wird die Ratswegbrücke wegen Kranhebearbeiten für einen Tag für den Fuß- und Radverkehr gesperrt. Der genaue Termin steht derzeit noch nicht fest, da dieser vom weiteren Bauablauf abhängig ist. Die Straßenbahnlinie 12 wird während der gesamten Instandsetzungsarbeiten weiträumig via Zoo und Hanauer Landstraße umgeleitet.

Die Einschränkungen sollen voraussichtlich Ende Oktober 2022 aufgehoben werden.

Auf der Homepage der Stadt Frankfurt finden Sie alle aktuellen Informationen zum Bauvorhaben Ratswegbrücke.

Zusätzliche Informationen vom Straßenverkehrsamt rund um die Baustelle

Komplexität hat einen Namen. Wenn es um verkehrlich neuralgische Punkte in Frankfurt geht, zählt die Anschlussstelle Frankfurt – Ost mit dem Verbindungsstück Ratswegbrücke und dem anschließenden Ratswegkreisel dazu. Sämtliche Baustellen im Umfeld auf der Autobahn zwischen Offenbacher und Bad Homburger Kreuz sowie im östlichen Stadtgebiet wurden bei der verkehrlichen Koordinierung der Baustellen mitberücksichtigt. Konfliktbaustellen wurden auf andere Zeiträume vor oder nach der Ratswegbrücken-sanierung verschoben. Umleitungs- und Entlastungsstrecken werden freigehalten.

Fernwärme Ostend: Der Bauabschnitt der Verlegung der Fernwärme in der Hanauer Landstraße zwischen Anlagenring und Ernst-Achilles-Platz (bzw. Windeckstraße) endet im Herbst. Eine Umfahrung erfolgt über Sonnemannstraße und Anlagenring. Hier besteht der Grundsatz der Koordinierung darin, eine der beiden Verbindungen immer aufrecht zu erhalten, entweder Hanauer Landstraße oder Sonnemannstraße.

Des Weiteren werden aktuell alle im östlichen Stadtgebiet ab September geplanten Baumaßnahmen über die neuen Entwicklungen informiert und gegebenenfalls neu abgestimmt. Seitens der Verkehrlichen Baustellenkoordinierung spricht man in diesem Fall vom Begriff der Baustellendynamik. Dank einer kartengestützen und ämterübergreifenden Software, können hier schnell betroffene Baustellen ermittelt, informiert und abgestimmt werden.

Bild: © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Amt für Straßenbau und Erschließung

Tobias Kurka
Author: Tobias Kurka