Rückblick: 3. Firmenbesichtigung in der Klassikstadt

Die 3. Firmenbesichtigung fand am 05. November 2019 in der Klassikstadt in der Orber Straße 4a statt. Den 15 Teilnehmern wurde das umfangreiche Angebot der Klassikstadt vorgestellt, welches sich an Freunde klassischer Fahrzeuge richtet. Mittlerweile haben sich auf den 16.000 Quadratmetern über 30 unterschiedliche Unternehmen angesiedelt, darunter hoch spezialisierte Fachwerkstätten, ein hauseigener TÜV-Prüfstützpunkt, automobile Dienstleister, Händler und Klassikervermieter. Die Klassikstadt befindet sich in einem monumentalen Fabrikgeschossbau aus dem Jahre 1910 – ursprünglich gebaut für die Landmaschinenfabrik Mayfarth. Die Fabrikanlage beeindruckt durch die 
komplett erhaltene historische Backsteinfassade mit wunderschönen Bogenfenstern. Gemeinsam 
mit weiteren ausdrucksstarken Nebengebäuden, einer großzügigen Außenanlage und einer Grünfläche bildet das Areal von ca. 20.000 qm ein eindrucksvolles Ensemble. Das Gebäude ist Bestandteil der Route der Industriekultur. Das Gebäude hat dabei zwei Kriege unbeschadet überstanden und den verschiedensten Zwecken gedient: von der Landmaschinenproduktion zur Bundesdruckerei von 50 DM-Scheinen bis hin zur Lagerung von Uniformen des Bundeszolls. Im November 2010 wurde die Klassikstadt nach einer zweijährigen Bauphase eröffnet und wird bereits im kommenden Jahr zehnjähriges Jubiläum feiern. Nach der spannenden Führung durch die Räumlichkeiten klang der Abend im Restaurant der Klassikstadt „Exenberger – Die Werkskantine“ aus.

Rückblick: Strategieteam-Sitzung vom 30.10.19 und Vortrag von Prof. Dr. Büchner

Neuer Rekord bei der Strategieteam-Sitzung: Insgesamt waren 18 Personen anwesend, um sich über die aktuellen Entwicklungen am Standort auszutauschen. Unter anderem wurde das 46te Mitglied in die Standortinitiative aufgenommen, die Initiierung eines „Grünpflege/Hausmeistertrupps“ durch die Frankfurter Werkgemeinschaft e.V. (fwg) für das Gebiet besprochen und die Vorstandwahlen der Standortinitiative FFN e.V. für 2020 diskutiert. Die Protokolle sind hier für Mitglieder einsehbar.

Anschließend stellte Prof. Dr. Büchner vom Europäischen Institut für Arbeitsbeziehungen (EIAB) e.V. die Projektidee „Wir tragen Verantwortung für morgen: Nachhaltige Unternehmensführung kleiner und mittlerer Unternehmen“ vor. Das EIAB ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 10 Jahren um unternehmerische Nachhaltigkeit kümmert. Das hessische Wirtschaftsministerium stellt Mittel zur Durchführung des Projektes „Hessische Unternehmen stellen ihre Aktivitäten nachhaltiger Unternehmensführung vor“ zur Verfügung. Mindestens 30 Unternehmen unterschiedlicher Größe aus verschiedenen Branchen stellen sich auf jeweils 4 vorbereiteten Seiten dar. Die Ergebnisse werden ausgewertet und zunächst anonym veröffentlicht. Nach Genehmigung der überarbeiteten Fassung erscheinen die Ergebnisse 2020 in Buchform. Die Unternehmen beteiligen sich mit 500 € zur Kostendeckung an dem Projekt (ggf. anteilige Kostenübernahme durch das Energiereferat). Anmeldungen sind noch bis Ende November 2019 möglich. Das Standortbüro sammelt die Interessenten. Schreiben Sie einfach eine kurze Mail an den Standortmanager.

Rückblick: 30.10.2019 – Delegationsbesuch aus Marokko

Am 30.10.2019 besuchte eine Fachdelegation aus Marokko zum Thema „Energieeffizienz in der Industrie“ das Standortbüro. Die Delegation wurde von der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) nach Deutschland eingeladen. Die 14 Besucher waren i.d.R. CEOs von Unternehmen, welche im Bereich Umwelt und Energieeffizienz tätig sind. Nach einer Vorstellung des Pilotprojekts durch den Standort- und den Klimaschutzmanager schloss sich eine Besichtigung des Druck- und Verlagshauses Zarbock an.

Vor-Ort-Termin bezüglich Verkehrsordnung im Bereich Orber- und Cassellastraße

Am 15.10.2019 fand eine vom Ortsbeirat 11 organisierte Begehung des Kreuzungsbereiches Orber- und Cassellastraße sowie der angrenzenden Bereiche statt. Neben Anwohnern, Anliegern, städtischen Vertretern und Vertretern des Ortsbeirats 11 waren ebenfalls Frank Schülke und Heinrich Rosskamp als Vertreter der Standortinitiative FFN e.V. anwesend. Diskutiert wurde u.a. über die „Platzgestaltung“ im östlichen Kreuzungsbereich der Cassella- und Orberstraße, über die Neuordnung der öffentlichen Parkplätze sowie über Verkehrssicherungsmaßnahmen für die  Schüler der Freien Christlichen Schule. Die Anregungen sollen auf der kommenden Ortsbeiratssitzung am 28.10.2019 im Rahmen eines Antrags beschlossen werden.

Fotoshooting am Standort FFN

Das Nachhaltige Gewerbegebiet und seine Unternehmen stehen aktuell im “Fokus”. Aktuell werden Impressionen, Veränderungen und natürlich die ortsansässigen Unternehmen im Gebiet photographisch festgehalten. Unter anderem wurden Anfang des Monats 360° BBQ, das Bildungszentrum Bauer und der Sportkreis Frankfurt e.V. besucht. Zwei weitere Termine folgen in der kommenden Woche. Dann u.a. bei der Distel-Apotheke, Dynochrom, Greiner, Schramm Mess-Steuer-Regeltechnik sowie der Batschkapp.

Rückblick Sommerfest der Standortinitiative FFN e.V. am 24.09.2019

Streetfood, Feierabendbier und eine ganz besondere Location. Ganz nach diesem Motto lud die Standortinitiative FFN e.V. seine 45 Mitglieder, Unterstützer und Interessierte zum zweiten Sommerfest im Nachhaltigen Gewerbegebiet ein. Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an Felix Titzka und sein Team von URSPRUNG, der seine Räumlichkeiten in der Borsigallee 17 zur Verfügung stellte.

Weiterlesen

Nov 2019

Nächste Veranstaltungen